Das Kind freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse: So viel kostet es 2017

30. Januar 2017 um 17:10, von Christoph Huebner:

Für freiwillig gesetzlich Versicherte kann das Kind zu einem echten Kostenfaktor werden. Hier finden Sie die neuen Beiträgssätze 2017 von AOK, Techniker Krankenkasse, DAK, Barmer und anderen.

Zunächst einmal sollten Sie klären, ob das Kind gesetzlich oder privat versichert werden kann. Der digitale Berater gibt Ihnen mit wenigen Klicks Ihre individuelle Antwort. Denn es hängt nicht nur davon ab, wie Ihr Partner versichert ist, sondern auch, ob Sie verheiratet sind und wer mehr verdient.

Sollte die Konstellation aber die sein, dass Ihr Kind auch gegen eigenen Beitrag freiwillig versichert werden soll, dann sind das hier die aktuellen Beiträge im Jahr 2017:

Krankenkasse Beitrag 2017 Beitrag 2016 Veränderung
BKK VBU (unsere Empfehlung für Familien) 171,06 € 167,04 € +2,35 % 
Techniker Krankenkasse 172,05 € 168,01 € +2,35 %
Barmer 173,05 € 168,97 € +2,36 %
AOK Rheinland/Hamburg 176,02 € 171,88 € +2,35 %
DAK-Gesundheit 177,01 € 172,85 € +2,35 %
BKK Vital 179,99 € 170,91 €  +5,04 %

Bei diesen Beträgen lohnt es sich tatsächlich, auch über die private Krankenversicherung für das Kind nachzudenken. Denn hier liegen die Beiträge selbst bei Hochleistungstarifen wie dem KVT der HanseMerkur ohne Selbstbeteiligung deutlich darunter: Für 80 bis 160 Euro im Monat haben Sie für Ihr Kind die Chefarztbehandlung, die Sehhilfen und die Zahnbehandlung mit dabei.
Hier haben wir die Höhe der wichtigsten Beiträge 2017 zusammengestellt: So viel kostet die private Krankenversicherung fürs Kind.