Persönlicher Bezug zu den Kindern und deren Schicksal, gemeinsame Lösungsfindung im Team und der menschliche Faktor in der Beratung: Das waren die drei wichtigsten Einflussfaktoren auf unsere neue Marke. Ab sofort identifizieren wir uns mit dem Namen Leni, Leon & die Luchse!

Leni, Leon & die Luchse: Bedeutung

In der Tat: Für einen Versicherungsvermittler wohl eine unkonventionelle Marke. Doch wir haben uns viel dabei gedacht und sie sowohl im ganzen Team als auch mit externen Profis erarbeitet. Am Anfang stand eine Wertediskussion und die Fragen:

  • Was machen wir hier eigentlich? Und warum?
  • Was zeichnet uns aus und unterscheidet uns von anderen?
  • Welchen Nutzen bringen wir für unsere Kunden?

Wir sind Experten für Kinderkrankenversicherungen. Und zwar, weil das die einzige Versicherungsart ist, die nicht durch die Angst der Menschen verkauft werden muss. Wir müssen niemandem erklären, dass Kinder krank werden und dass man eine Krankenversicherung braucht. Jeder weiß, dass sich Kinder in der Kita Infekte einfangen oder mal beim Spielen das Bein brechen. Wir reden mit den Eltern also über Lösungen. Wir finden das passende Angebot zum gewünschten Leistungsniveau. Und wir bahnen den Weg durch den Dschungel der Regeln und Vorschriften aus Sozialgesetzbuch und Versicherungsvertragsgesetz. Mit Fachwissen, Erfahrung und Kreativität entwickeln wir Lösungen im Team, auf die viele andere nicht kommen würden, weil ihnen die tiefe Expertise in unserem Segment fehlt.

Natürlich besteht die Arbeit zu 90 Prozent aus vergleichsweise einfachen Fällen, die mit der entsprechenden Routine schnell gelöst werden können. Aber die wirkliche Würze des Geschäftes und das, was uns jeden Tag antreibt, sind die anderen 10 Prozent: Fälle, bei denen wir selbst noch lernen können. Und besondere Schicksale, bei denen es ganz schnell nicht mehr um’s Geschäft geht, sondern darum, Familien in einer Notlage oder vermeintlich ausweglosen Situation zu helfen.

So wie die Sache mit der Tochter, die ihren Krankenversicherungsschutz verloren hat, weil die Mutter im Gefängnis sitzt. Da haben wir selbst erst einmal den Sachverhalt recherchieren müssen, um zur Lösung zu finden. Oder der Fall mit der Problemschwangerschaft, bei der das Neugeborene mit offenem Rücken zur Welt kam und damit ein Leben lang ein Pflegefall sein wird. Den gesetzlich versicherten Eltern haben wir hier mit einem Komplettpaket samt Pflegetagegeldversicherung ein Konzept geschnürt, das ihnen heute nicht nur den Zugang zu besten Ärzten ermöglicht, sondern auch jeden Monat eine Pflegerente von 1.500 Euro ausbezahlt – ab Geburt, ein Leben lang.

Und dann sind da natürlich auch Leni und Leon.

Leni und Leon sind zwei ganz besondere Kinder, die alle im Team kennen – manche von uns sogar inzwischen persönlich.

Leni ist vor einigen Jahren als Zwillingsfrühchen mit 900 Gramm auf die Welt gekommen. Ihr Bruder ist dabei verstorben. Sie leidet an schweren Spastiken und wurde zur Adoption freigegeben. Ihre Pflegeeltern haben wir vor einiger Zeit auf einer Babymesse kennen gelernt und seitdem ist uns die Familie ans Herz gewachsen – nicht nur, weil Leni am selben Tag Geburtstag hat wie Christoph, einer unserer beiden Geschäftsführer. Vielmehr haben wir einen unglaublichen Respekt vor der Entscheidung und der Leistung der beiden Pfegeeltern, sich ganz bewusst für ein behindertes Kind zu entscheiden. Da ist es für uns Ehrensache, im Team alle gemeinsam daran zu arbeiten, wie der Übergang von der Pflege zur Adoption so funktioniert, dass die Gesundheitsvorsorge für Leni und die finanzielle Situation der Familie anschließend sogar besser ausgestaltet ist als vorher.

Leon ist ein Kind, das uns ebenfalls im ganzen Team beschäftigt hat: Er ist als Sohn eines Deutschen und einer Indonesierin in Südostasien zur Welt gekommen – ohne seine rechte Hand. Der Vater ist in Deutschland privat krankenversichert. Er hat uns beauftragt, die beste Lösung für den Jungen zu finden, mit der sowohl ein weltweiter Versicherungsschutz als auch die beste Vorsorge für die körperliche Einschränkung gewährleistet ist. Als wir das unter Dach und Fach hatten, hat uns der Vater zum Besuch eingeladen. Weil Christoph die Wintersaison sowieso zwischen Thailand, Kambodscha und Singapur verbracht hat, hat er die Einladung für uns angenommen und für ein paar Tage bei der jungen Familie in Indonesien gewohnt. Dabei hat er den quietschfidelen Leon kennen gelernt, als er etwa ein halbes Jahr alt war.

Die Luchse: Das sind wir!

Der Luchs ist nicht nur ein schönes Tier, das namentlich in die Alliteration der beiden Vornamen passt. Ihm wird als Fabeltier auch besondere Schläue und Intelligenz nachgesagt.

Das Team Kundenberatung
Das Beratungsteam von Leni, Leon & den Luchsen: Elisabeth, Jakob, Leona, Anne und Markus (sitzend)

Für uns symbolisiert der neue Name also vor allem die Nähe zu den Kindern, für die wir die passende Krankenversicherung finden. Er zeigt, dass es bei uns in erster Linie nicht um Versicherungsnummern, Beiträge und Tarife geht. Sondern um Menschen und deren Lebenslage. Die meisten von uns sind selbst Eltern. Und jeder einzelne von uns ist selbst auch einmal Kind gewesen.
Der neue, verspielte Name zeigt, dass wir es ein Stück weit auch geblieben sind…

Was meinst Du? Wie kommt unsere neue Marke bei Dir an?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.