Arbeitgeberzuschuss für die Kinder-PKV

Gestaltungsmöglichkeiten für Angestellte

Die Höhe des Arbeitgeberzuschusses zur privaten Krankenversicherung ändert sich jährlich mit der Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) beziehungsweise der Beitragsbemessungsgrenze (BBG). Letztere ist die Bezugsgröße dafür, was der Arbeitgeber theoretisch bei gesetzlich Versicherten maximal tragen würde. Fällt Ihr eigener PKV-Beitrag niedriger aus als der GKV-Höchstsatz, dann haben Sie in Ihrem Arbeitgeberzuschuss noch „Luft“ für Ihre Kinder. Denn auch deren Beiträge sind zuschussfähig durch den Arbeitgeber.

Oft haben Eltern eher günstige Einsteigertarife mit Primärarztprinzip und hohen Selbstbehalten. Daraus ergeben sich Gestaltungsmöglichkeiten beispielsweise mit den Bonus-Tarifen der Halleschen, um bei gesunden Kindern effektiv nur sehr geringe Beiträge zu bezahlen.

02171 404104

Mo. bis Sa., 9 – 20 Uhr
Beratung kostenlos

Arbeitgeberzuschuss zur PKV

Berechnung des maximalen Arbeitgeberanteils zur privaten Krankenversicherung auf Basis der Beitragsbemessungsgrenze, die jährlich von der Politik festgelegt wird.

Satz 2017Betrag 2017Satz 2018Betrag 2018
Gesamt14,6 %635,10 €14,6 %646,05 €
AG-Anteil7,3 %317,55 €7,3 %323,03 €

AG-Anteil an der Pflegeversicherung

Berechnung des maximalen Arbeitgeberanteils zur Pflegeversicherung für Personen mit Kindern (Kinderlose bezahlen einen Zuschlag von 0,25 %, nur im Arbeitnehmeranteil).

Satz 2017Betrag 2017Satz 2018Betrag 2018
Gesamt2,55 %110,93 €2,55 %112,84 €
AG-Anteil1,275 %55,46 €1,275 %56,42 €